Mit der Webseite Kunden gewinnen

In Gesprächen ist das Thema “mit der Webseite Kunden gewinnen” immer aktuell. Je nach Maßnahme und Anspruch bestellen Kunden eine Webvisitenkarte oder eine höhere Ausbaustufe, um gezielt Kunden anzusprechen.

Doch immer wieder überrascht es mich, dass Menschen sagen ihre bestehende Seite funktioniere nicht. Es reichen oft nur wenige Fragen, um herauszufinden, dass die Webseite etwas leisten soll was gar nicht implementiert ist. Zusätzlich zeigt sich leider auch, dass eine Vielzahl falsch beraten wurden oder falsch betreut werden. Wo also liegt das Problem?

Hierbei gibt es zwei Ströme, die mir immer wieder auffallen:

  1. Informationen nach dem Motto – habe ich mal gehört oder gelesen…
  2. Berater mit Halbwissen oder eigenen Interessen…

Punkt 1. ist als vertriebsorientierter Berater oft sehr spannend. Es gibt eine Vielzahl von Modebegriffen, welche die Onlinewelt immer wieder beglücken. Meist sind damit Funktionen oder Möglichkeiten involviert, die nur Personen vom Fach wirklich verstehen und hinterfragen können. Aber irgendwann gelangen sie in unseren normalen Sprachgebrauch und hat man aufgeschnappt was sich dahinter verbergen könnte und findet das gut, dann muss man das eben auch haben.

Der Begriff SEO ist z.B. so ein Modebegriff. Mittlerweile etwas überstrapaziert aber immer noch hoch aktuell. Dieser Satz fällt eigentlich bei jedem zweiten Gespräch mit Einzelkämpfern, die sich mit mir über eine Website unterhalten: “SEO ist doch drin oder?”

Sobald solch ein Satz fällt, weiß ich, dass ich mit dieser Person sehr behutsam jede Möglichkeit der Webseitentechniken besprechen darf. Wenn wir dann bei SEO angelangt sind und ich der Person ein paar Begriffe wie Onpage-, Offpage-Optimierungen und Linkaufbau um die Ohren werfe, ernte ich seltsame Blicke. Wenn ich dann auch noch erwähne, dass SEO ein permanenter Eingriff in eine Webseite ist und eigentlich einer Permanentpflege bedarf, um darüber mit der Webseite Kunden zu gewinnen, dann steigen viele emotional aus. Obwohl Webseiten in jedem Business zu finden sind, scheinen die Einsatzmöglichkeiten einer Webseite nicht wirklich klar zu sein.

Punkt 2. kennt ebenfalls jeder. Spreche ich z.B. mit einem StartUp, muss unbedingt eine Webseite her. Wenn ich frage was sie mit der Webseite für ein Ziel verfolgen, kommt in der Regel:” das müssen wir einfach haben…” Bohre ich etwas weiter zeigt sich, dass hinter diesem Satz ein externer Berater oder Betreuer sitzt, der gesagt hat das… In solch einem Fall nehme ich direkt Kontakt mit dem Berater auf und es zeigt sich tatsächlich oft, dass am Ende eine Webseite ohne Sinn und Verstand entstehen würde, würden wir ein paar grundlegende Fragen nicht vorab klären.

Ein weiterer Fall, der mir besonders in letzter Zeit immer wieder begegnet ist eine bereits erstellte Webseite einer Designagentur, die nicht macht was sie soll. Nämlich mit der Webseite Kunden gewinnen. Das Design ist meistens sehr ansprechend. Bilder und Texte ok. Aber das war es dann auch schon. In viele Gesprächen wurde mir bestätigen, dass die Nachbetreuung oft nicht richtig funktioniert und der Zweck der Webseite gar nicht wirklich im Fokus steht. Ok, das können Sie danach natürlich immer behaupten und hier schütze ich ein wenig unsere Zunft. Denn was macht ein Designer? Er designed. Mehr will dieser auch nicht. Verkaufen tun Verkäufer. Aber haben die Ahnung von Webseiten?

Und ich glaube hier liegt das Dilemma. Die Webseitenbranche spricht zu wenige Sprachen. Der Designer designed, der SEO-Spezialist macht SEO und der Texter schreibt Texte.

Gehe ich von mir aus ist mein primäres Thema Verkauf. Warum? Weil ich in allen Unternehmen immer vertriebsorientiert unterwegs war. Die Technikwelt habe ich nur deswegen erschlossen, weil es einfach ohne nicht geht. Seitdem bewege ich mich in der Onlinewelt und sauge alles auf was zu Möglichkeiten der Vereinfachung im Vertrieb zu finden ist. So z.B. digitaler Vertrieb, die digitale Kundengewinnung und vor allem die Marketingautomation.  Was ich nicht kann oder weiß übernehmen Partner. Kunden profitieren dadurch, dass komplizierte Technik einfach vermittelt wird und entsprechend der Kundennutzen im Gespräch schnell herausgearbeitet werden kann. Sowohl für meine als auch Kunden meiner Klienten.

Ich bin davon überzeugt, dass ein Kunde extrem davon profitiert, wenn zu Beginn eines Webseitenauftrags ein gewisses Wissen vermittelt wird. So fällt es dem Kunden einfacher zu entscheiden welchen Umfang die Webseite zu Beginn haben sollte und welche Ziele damit kurzfristig verfolgt werden. Mit der Option alle weiteren Möglichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt zu implementieren, bleibt die Investition sinnvoll. Man erweitert das System anstatt es komplett zu erneuern. Den selben Anspruch haben wir an das Design. Was heute toll ist kann morgen schon wieder überholt sein. Non destruktives Webdesign (Design wird geändert, Inhalte bleiben erhalten) ist mit ausgewählten Hilfsmitteln durchaus möglich. So spart man Zeit und Geld. Und zudem kann man das alles auf Wunsch auch selbst pflegen.

Aus diesem Grund haben wir alle Themen zusammengetragen, von denen wir ausgehen, dass sie für ein Webseitenprojekt bekannt sein sollten. Unsere Kunden reden so mit uns auf Augenhöhe und gemeinsam entscheiden wir den Umfang und die Ausbaustufe. Fremdwörter gibt es nicht mehr.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen sie uns auf Augenhöhe reden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen